Sie sind hier: Startseite » Ratgeber » Auto und Verkehr

Pflegetipp: Scheibenbremse

Verschleiß Scheibenbremsbeläge

Der Verschleiß bei Scheibenbremsbelägen hängt sehr stark vom Fahrstil, Gelände, Wetter und Untergrundbedingungen ab. Schlamm
und Wasser reiben die Beläge relativ schnell auf. Daher ist es schwer, die Lebensdauer der Beläge in Kilometern anzugeben. Auch ist der Verschleiß je nach Scheibenbremsen-Typ und Belag unterschiedlich. Führen Sie einen regelmäßigen Check der Disc-Beläge durch, denn nur so können Sie die Bremsscheibe vor einem Schaden bewahren. Bei den meisten Bremsen müssen die Beläge zum Check ausgebaut werden.

Schlechte Bremsleistung:

1) Bremse nicht eingebremst. Hier helfen ca. 30 Vollbremsungen.
2) Bremse verölt und verdreckt. Scheibe und Bremssattel säubern.
3) Bremsbeläge sind verschmutzt. Oberfläche mit feinem Schmirgel säubern.
4) Bremsbeläge verglast. Neue Beläge montieren.
5) Bremse hat kaum einen Druckpunkt. Prüfen Sie zuerst, ob das System undicht ist. Checken Sie alle Leitungen und Anschlüsse. Sollte das nicht der Fall sein, ist Luft im System. Da hilft nur, Bremse entlüften.

Quietschende Scheibenbremse

Bei diesem Problem ist keine einheitliche Vorgehensweise möglich. Hier sollte man deshalb folgendes versuchen:

1)
Alle Schrauben am Bremssattel und an der Bremsscheibe nachziehen.
2) Mit Schmirgelpapier (120 Körnung) die oberste, oft glasige Schicht auf den Bremsbelägen abnehmen.
3) Die Übertragung von Schwingungen könnte auch die Ursache sein.
4) Scheibe und Bremse reinigen. Im Laufe der Zeit sammelt sich einiges auf der Oberfläche von Scheibe und Bremsbeläge an, was eventuell auch das Quietschen negativ beeinflusst.
5) Bremssattelauflage verbessern. Quietschgeräusche entstehen durch Schwingungen. Oft liegt zwischen Bremssattel und Rahmen eine Lackschicht. Entfernen Sie diese mit einer kleinen Feile, so dass die Kontaktfläche hinterher blank und plan ist. Besser ist, wenn Sie zum ZEG-Fachhändler gehen und dieser mit einem Fräswerkzeug die Lackschicht abfräst.

Eine Scheibenbremse braucht Pflege
Eine Scheibenbremse braucht Pflege Foto: Pixabay

Stotternde/ruckelnde Scheibenbremse

Häufige Fehlerquellen sind:
1)
Verdreckte oder verglaste Scheibenbremsbeläge.
2) Bremsscheibe hatte einen leichten Schlag oder die Scheibe hatte starke Riefen und muss ausgetauscht werden.

Schleifende Bremsscheibe

1) Die Schrauben nachziehen: Die Schrauben am Bremssattel können sich durch Vibration lösen. Prüfen Sie den Sitz und ziehen die Schrauben mit dem vorgeschriebenen Anzugsmoment nach. Magura (6 Nm), Shimano (6-8 Nm), Hayes (12 Nm), Formula (9 Nm).

2) Verschraubung der Scheibe prüfen:
Ziehen Sie alle Schrauben gleichmäßig über Kreuz mit dem empfohlenen Anzugsmoment an.

3) Bremsscheibensitz prüfen:
Entfernen Sie die Scheibe einmal von der Nabe. Ist die Auflagefläche sauber, achten Sie immer auf einen planen Sitz, auch kann es vorkommen, dass ein schlecht gefräster Scheibenflansch an der Nabe das Schleifen verursacht.

4) Scheibe ausrichten:
Hat die Bremsscheibe einen kleinen Schlag, kann man diesen mit einem Richtwerkzeug ausrichten.

Ein Beitrag von:

Marc Katholing ist seit 1991 Inhaber von Fahrrad Hahne in Braunschweig und Peine und ein ausgesprochener Experte was das Thema Fahrrad und eBike betrifft.
In den achtziger Jahren hat er seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann absolviert. Danach hat er knapp ein Jahr beim damals größten Fahrradhändler Deutschlands in allen Abteilungen und drei Filialen gearbeitet. Marc Katholing ist in diversen Arbeitskreisen sowie im Aufsichtsrat des Einkaufsverbandes, der ZEG, tätig. Darüber hinaus ist Fahrrad Hahne ein anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Telefon: 0531-44339
E-Mail: verkauf@fahrrad-hahne.de