Sie sind hier: Startseite » Sport

Formation bereitet sich auf Meisterschaft vor

„Wir sind unheimlich stolz darauf, am 25. November 2017 erneut die Weltmeisterschaft der Formationen Standard ausrichten zu dürfen!“, klingt es aus den Reihen der Verantwortlichen des Braunschweiger TSC. Bereits zum sechsten Mal seit 1994 wird dann der Verein in der Löwenstadt Gastgeber für die weltbesten Standardformationen sein. Bemerkenswert dabei, der Zuschlag durch den Weltverband und den nationalen Dachverband gab es schon eine Woche nach der letzten Ausrichtung im November 2014. Ein einmaliger Vorgang in der Geschichte des Formationstanzens, der das Vertrauen der Verbände in die Arbeit des BTSC bestätigt.

Am 25. November 2017 präsentiert der Braunschweiger TSC in der Volkswagen Halle Braunschweig die Weltmeisterschaft der Standardformationen. (Foto: Michael Steffan)

Während sich die Organisatoren seit Monaten der Herausforderung des Großevents stellen und jede notwendige Aktion bis ins kleinste Detail planen und umsetzen, richtet sich der Blick der Standardformation des BTSC gezielt auf die neue Saison und die anstehende Meisterschaft.

Nach dem Abschied der Erfolgschoreographie ‚In constant touch’ wird sich die Braunschweiger Mannschaft um ihren Trainer Rüdiger Knaack bei der Weltmeisterschaft mit einer neuen Choreographie präsentieren. Auch wenn in alter Tradition auch diesmal wieder über die Inhalte des aktuellen Projektes und der neuen Choreographie ein großes Geheimnis gemacht wird, darf man schon jetzt auf das neue Werk von Erfolgstrainer Knaack gespannt sein. „Die neue Musik hat es im gesamten Standardtanzen noch nie gegeben. Sie hebt sich deutlich ab von dem, was wir vorher gemacht haben.“, verrät Knaack, der damit einmal mehr seinem Ruf als Wegbereiter für neue Richtungen im Standardformationstanzen gerecht wird.

„Die Choreographie steht im Groben. Es fehlen zwar noch kleine Segmente und Bindeglieder, aber das macht nichts.“, so Knaack. Er weiß, wovon er redet, schließlich ist es inzwischen seine 15. Choreographie, die er erstellt hat. Man kann also sicher sein, die noch fehlenden Feinheiten für die perfekte Kür werden in den nächsten Wochen und Monaten gefunden und einstudiert.

Das Team um Trainer Knaack, welches vor knapp zweieinhalb Jahren nach dem großen Umbruch aus einer Handvoll A-Formationsmitgliedern und dem B-Team des Vereins neu aufgebaut wurde, hat sich im Hinblick auf die letzte Saison kaum verändert. Zwar gab es aus verschiedenen Gründen einige Abgänge zu verzeichnen, doch mit vier Neuzugängen trainieren aktuell zehn Herren und zwolf Damen mehrmals in der Woche im legendären Saal 2 des Tanzsportzentrums Böcklerstraße. „Alle sind sehr, sehr motiviert und bieten sich an. Sie geben Gas und haben das Ziel Titelgewinn wirklich im Auge.“, freut sich Knaack über den Elan seiner Schützlinge.

Paralell zum Erlernen der neuen Choreographie arbeiten die Formationsmitglieder seit Monaten intensiv an ihrer Fitness. Notwendiges Krafttraining im Studio wird durch Ausdauer- und Schnellkrafttraining unter fachlicher Anleitung ergänzt. Insgesamt kommen die Tänzerinnen und Tänzer so derzeit auf ungefähr 20 Trainingsstunden pro Woche. Dieser Einsatz wird sich in den nächsten Wochen und Monaten noch vergrößern. So sind bereits das eine oder andere Trainingslager sowie zusätzliche Saaleinheiten geplant.

Trotz dieser Mammutaufgabe freuen sich Mannschaft und Trainer auf die Heim-Weltmeisterschaft. „Die Ausrichtung unserer Meisterschaften in Braunschweig haben ein bestimmtes Flair. Das sind ja keine Sportveranstaltung wie üblich, das hat immer einen sehr festlichen Rahmen.“, so Knaack und ergänzt, „Das Ganze ist etwas absolut Besonderes für den Verein und für mich, weil uns die Stadt seit Jahren kräftig unterstützt und wir damit zudem unseren Sponsoren, zu denen wir ganz enge Beziehungen pflegen, etwas bieten können.“

Wer sich vom besonderen Feeling der Meisterschaft selber überzeugen möchte, für die Veranstaltung stehen für die Vorrunde am Nachmittag (14:30 Uhr) und die Finalrunde am Abend (20:00 Uhr) jeweils Karten in der Volkswagen Halle zur Verfügung. Diese sind an den bekannten Vorverkaufsstellen und online über die Internetseite www.reservix.de erhältlich.

Erstmalig zu sehen sein wird die neue Braunschweiger Chorographie übrigens am 28. Oktober 2017 als Höhepunkt der Ball-Nacht des BTSC im Steigenberger Parkhotel. Wer gerne dabei sein möchte, ausführliche Informationen zur Veranstaltung und zum Kartenvorverkauf gibt es unter www.btsc.de.

Die erste sportliche Bewährungsprobe für Trainer Knaack und seinem Team gibt es am 11. November 2017 bei der Deutschen Meisterschaft der Formationen in Bremen. Das Ziel hier ist eindeutig die Titelverteidigung. Und dies ist durchaus realistisch, zumal der Vorteil eindeutig bei der Braunschweiger Mannschaft liegt, hat sie doch bereits die Qualifikation zur Weltmeisterschaft durch den Sieg der Bundesliga erreicht und kann somit befreit auftreten.

Ausführliche Informationen zur Weltmeisterschaft 2017 gibt es im Internet auf Sonderseiten unter http://wm-formation-standard-2017.online.

Quelle: BTSC