Sie sind hier: Startseite » Sport

650 Kids pflanzten Bäume und tobten durch den Wald

Mit dem Ziel, Kinder für Bewegung in der Natur zu begeistern, lud die Eintracht Braunschweig Stiftung zusammen mit der Stiftung Zukunft Wald, dem Stadtsportbund Braunschweig und dem Niedersächsischen Forstamt Wolfenbüttel am heutigen 14. November Kindertagesstätten und Grundschulen aus Braunschweig und Wolfenbüttel auf den LÖWE-PFAD ein.

Rund 650 Kids pflanzten auf dem Lehr- und Erlebnispfad im Lechlumer Holz insgesamt 1.000 Berg- und Spitzahornbäume und durchliefen einen Bewegungs-Parcours, den sie mit einem Sport-Abzeichen abschließen konnten.

Die Kombination aus Umweltbildung und sportlicher Betätigung stand bei der Aktion, die im Rahmen der Naturschutzwoche für Kinder des Natur-Netzes Niedersachsen e.V. stattfand und die von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung mit knapp 8.500 Euro gefördert wird, im Mittelpunkt. Wichtig für die Kleinen war natürlich aber auch, dass Eintracht-Maskottchen Leo zu Gast war und sie sich mit Kinderpunsch sowie Fruchtschnitten oder Obst stärken konnten, die durch die Unterstützung von Getränke Höpfner und der Metro angeboten werden konnten. Zum Abschluss erhielten alle Gruppen eine Geschenktüte mit Urkunden sowie einem Baum, der nun in der Kita oder in der Schule eingepflanzt werden kann.

Stimmen zur Aktio am LÖWE-PFAD
„Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache. Das ist es doch, was zählt: Raus in die Natur gehen und Spaß haben. Gleichzeitig ist wichtig, dass wir ihnen ein Verständnis für den Wald und seine bedeutende Rolle für uns Menschen und die Tiere als Lebensraum vermitteln konnten“, berichtete Franz Hüsing, Direktor der Stiftung Zukunft Wald.

Auch Miriam Herzberg, Geschäftsführender Vorstand der Eintracht Braunschweig Stiftung, zeigte sich rundum zufrieden: „Die Eintracht Braunschweig Stiftung bemüht sich unter anderem darum, Kinder in Bewegung zu bringen. Dazu ist der LÖWE-PFAD aufgrund seiner interaktiven Stationen zum Ökosystem Wald und den sozusagen natürlichen Sport-Angeboten perfekt geeignet. Ich freue mich riesig, dass das Interesse der Kindertagesstätten und Grundschulen auch bei unserer zweiten Veranstaltung so groß war und wir planen ab morgen für 2018.“

"Es ist wirklich schön, Kinder aktiv und mit so viel Engagement im Wald zu sehen. Hier zeigt sich, wie abwechslungsreich Umweltbildung ist und vor Ort jeden mitreißt. Wir freuen uns, Teil dieser Aktion zu sein", ergänzte Andreas Baderschneider, Leiter des Niedersächsischen Forstamts Wolfenbüttel.

Tina Stöter, Bewegungskoordinatorin beim Stadtsportbund Braunschweig, ist sich sicher, nachhaltig Akzente bei den teilnehmenden Kindern gesetzt zu haben: „Unsere Kinder bewegen sich immer weniger. Dass das langfristig dramatische Folgen hat, ist hinlänglich bekannt. Auch, dass unser Leben und vor allem das unserer Kinder heute viel zu sehr reglementiert ist. Deshalb ist es so wichtig, sich draußen in der Natur zu bewegen, denn es bedeutet, in einem Terrain unterwegs zu sein, in dem nichts geregelt ist. Um Natur-Defizit-Störungen und eine Flucht in virtuelle Welten zu vermeiden, ist es an der Zeit, Kinder den Wald wieder als Spiel- und Bewegungsraum entdecken zu lassen.“

Quelle: Eintracht Braunschweig