Sie sind hier: Startseite » Magazin » Aktuelle News

"Zum Brockenbäcker" wird zu waldhotel AUSZEIT

„Nach 20 Jahren muss nun die Jugend ran“, bringt es Christine Freystein lachend auf den Punkt. Sie und ihr Mann Reimund Freystein übergeben zum 1. Juni ihr Hotel Zum Brockenbäcker an den erfahrenen Hotelier Matthias Meyer und Familie. Mit dem neuen Inhaber ändert sich auch der Name. Als waldhotel AUSZEIT wird das Haus zukünftig in bewährter Tradition und mit Herzblut geführt. Das Hotel soll ein ruhiger Rückzugsort sein, wo echte Erholung möglich ist.

Ab 1. Juni empfängt Matthias Meyer, ehem. Hoteldirektor des Berghotel Ilsenburg, als neuer Inhaber Harzer Gäste im "waldhotel AUSZEIT". (Foto: Harzer Tourismusverband e.V.)

Matthias Meyer, sieben Jahre Hoteldirektor im Berghotel Ilsenburg, wagt kurz vor seinem 40. Geburtstag den Schritt in die Selbständigkeit. „Geplant war es nicht, doch es fühlt sich gut an“, so Meyer. Unterstützung erhält er von seiner Frau Yvonne Venz sowie einem gut eingespielten Team. Hausdame Antje Dahlmann war bereits bei der Eröffnung vor 20 Jahren dabei und Küchenchef Wolfgang Meseberg versorgt seit 15 Jahren die Gäste im Hotel Zum Brockenbäcker. Eine Auszubildende und eine Frühstückskraft verstärken das kleine Team. Eine weitere Stelle im Spätdienst ist noch frei.

Das waldhotel AUSZEIT wird wie bisher freitags, samstags und sonntags von 14.30 Uhr bis 17 Uhr einen Kaffeetisch mit den Leckereien des Brockenbäckers anbieten. Zusätzlich wird das Restaurant täglich von 18 Uhr bis 22 Uhr geöffnet sein. Mit Voranmeldung können dann auch externe Gäste und Einheimische das täglich wechselnde 3-Gang-Menü mit mindestens drei Hauptgängen zur Auswahl genießen.

Vor 20 Jahren eröffneten Reimund und Christine Freystein ihr Hotel. Sie führten bereits in 4. Generation die 1893 gegründete Bäckerei. Das ehemalige Kinder- und FDGB-Ferienheim wurde zum Hotel „Zum Brockenbäcker“, wo die feinen Torten und Konditoreiwaren des Brockenbäckers unzählige Gäste erfreuten. „Das wird auch in Zukunft so sein“, betont Matthias Meyer. „Wir können viele Dinge richtig gut, doch Backen gehört nicht dazu.“ Brockenbäcker Junior Rayk Freystein wird entsprechend auch in Zukunft die frischen Brötchen und die leckeren Torten für das waldhotel AUSZEIT liefern. Gerüchten, dass auch die Bäckerei verkauft werden soll, begegnet er lachend.

Die Familie liegt Christine und Reimund Freystein am Herzen. Ihr Lebenswerk zielte stets darauf ab, den Familienbetrieb und -zusammenhalt zu stärken. Dass nun jemand externes das Haus übernimmt war eher ein Zufall. Als Tochter Maren Freystein sich gegen die Nachfolge entschieden hatte, wurden erste Schritte für einen Verkauf vorbereitet. Eine ungewollt veröffentlichte Immobilienanzeige sorgte dafür, dass Matthias Meyer und Freysteins über Dritte aufeinander aufmerksam wurden. Die ersten Gespräche waren konstruktiv und führten letztendlich zum Erfolg. „Einen besseren Nachfolger könnten wir uns nicht wünschen“, freut sich Christine Freystein, die vis-à-vis des Hotels wohnt. „Er ist genauso verrückt wie ich vor 20 Jahren.“

Maren und Thomas Freystein, die in direkter Nachbarschaft ein Appartementhaus und ein Naturstammhaus als Ferienanlage betreiben, werden wie bisher ihren Gästen die Annehmlichkeiten des Hotels anbieten. „Wir sind froh, dass unsere Eltern für ihr Lebenswerk einen würdigen Nachfolger gefunden haben“, zeigt sich Maren Freystein erleichtert.

Ab 1. Juni empfängt Matthias Meyer seine Gäste als neuer Inhaber persönlich. Einige Veranstaltungen, wie beispielsweise ein Mittagsbuffet am 1. Weihnachtsfeiertag, sind schon geplant und werden im Internet veröffentlicht.

Informationen zum waldhotel AUSZEIT

*eröffnet 1997 als Hotel Zum Brockenbäcker
* an 1.6.2017 waldhotel AUSZEIT
* 14 Doppelzimmer, 1 Einzelzimmer, keine Haustiere erlaubt
* Fr., Sa., So. von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr
* Café mit Torten und Kuchen vom Brockenbäcker
* Restaurant täglich geöffnet von 18 Uhr bis 22 Uhr, Anmeldung erforderlich
3* -Gänge-Menü mit mind. 3 Hauptgerichten zur Wahl

Weitere Informationen unter http:// www.waldhotel-auszeit.de

Quelle: Harzer Tourismusverband e.V.