Sie sind hier: Startseite » Magazin » Aktuelle News

Premiere in Salzgitter: Der Solar-Check

Wie und ob können Hauseigentümer Solarenergie nutzen? Eine hilfreiche Antwort liefert der Solar-Check, der erstmals in Salzgitter angeboten wird. Bis zum 30. Juni kann das eigene Haus für 10 Euro von einem Energieexperten analysiert werden.

Stellten den Solar-Check in Salzgitter vor (von links): Andrea Wachtendorf von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Michael Tacke, Stadtrat für Bauen, Stadtplanung, Stadtentwicklung und Umwelt, Jan Holzenbecher, Klimaschutzmanager der Stadt Salzgitter und Linda Gades von der Regionalen Energieagentur. (Foto: Stadt Salzgitter)

„Solarenergie bietet viele Chancen“, betonte Michael Tacke, Stadtrat für Bauen, Stadtplanung, Stadtentwicklung und Umwelt. Über diese Chancen informiert bis zum 30. Juni eine neue Initiative: Der Solar-Check. Er beinhaltet eine Analyse des Hauses, das für Solarenergie genutzt werden soll. Dazu kommt ein von der Klimaschutz- und Energieagentur ausgebildeter Energieexperte nach Hause und analysiert den Energieverbrauch und die Beschaffenheit des Daches (Größe, Ausrichtung, Neigung und Aufbauten).Das Haus und seine Technik geben Auskunft über die Integrierbarkeit von Solarstrom- und –wärme. Der übliche Energieverbrauch der Bewohner zeigt an, wie hoch der Anteil der umwelt- und klimafreundlichen, leisen und unabhängigen Solarenergie werden kann. Fördergelder machen die Modernisierung mit Sonnenenergie zusätzlich attraktiv.„Das Dach ist die Erntefläche, aber das Haus muss als Ganzes betrachtet werden“, führt Jan Holzenbecher, Klimaschutzmanager der Stadt Salzgitter aus. Die Technik bei Solarenergie sei ausgreift und lasse sich gut installieren. Die Experten analysieren neutral und objektiv und geben darüber hinaus Tipps, was bei einer Umrüstung des Daches zu beachten ist. Darüber hinaus informieren sie über die Möglichkeiten, Fördergelder zu beantragen (die Palette reicht von Zuschüssen bis zu zinsgünstigen Krediten).

„Der Solarcheck ist Grundlage für weitere Entscheidungen“, sagte Andrea Wachtendorf von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Der Bedarf an Energieberatungen sei vorhanden. Das bestätigte auch Linda Gades von der Regionalen Energieagentur, die bereits bei der gemeinsamen Initiative „Clever heizen“ eine große Nachfrage festgestellt. Das Besondere bei dieser Premiere: Der Eigenanteil beträgt für die ersten 100 Teilnehmer lediglich 10 Euro (Wert der Beratung: über 110 Euro!). Die rund ein- bis zweistündige Beratung erfolgt nach Anmeldung beim Klimaschutzmanagement der Stadt Salzgitter, Jan Holzenbecher, Telefon 05341-839-4141, oder E-Mail jan.holzenbecher@stadt.salzgitter.de.

Bei der Anmeldung erfährt der Hauseigentümer auch den Namen des Energieexperten. Dieser ruft dann direkt den Hauseigentümer an, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Bei dem vor-Ort-Termin kann sich der Experte ausweisen.

Wer bereits vorab prüfen möchte, ob sich das eigene Dach für solare Nutzung eignet, kann einen ersten Check online machen unter http://www.solare-stadt.de/zgb/Start.

Dieser Check ersetzt aber nicht die Beratung des Energieexperten!
Die Solar-Checks erfolgen im Rahmen der Umsetzung des Klimaschutzkonzepts 2013 der Stadt Salzgitter und sind ein Kooperationsprojekt der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen mit der Stadt Salzgitter und der Regionalen Energieagentur e.V.Ziel ist es, mit einem qualifizierten, unabhängigen und kostengünstigen Beratungsangebot den dezentralen Einsatz von Solarenergie vorrangig zur Eigennutzung zu stärken, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und damit zum Klimaschutz beizutragen.

Quelle: Stadt Salzgitter