Sie sind hier: Startseite » Magazin » Aktuelle News

12. Braunschweiger Kulturnacht am 10. Juni

Zum zwölften Mal findet am Samstag, 10. Juni, die Braunschweiger Kulturnacht statt. Einzelkünstler und Gruppen aus Braunschweig und der Region präsentieren ein vielfältiges Programm und ermöglichen einen aktuellen Einblick in die hiesige Kunst- und Kulturszene.

Im Braunschweigischen Landesmuseum wird wieder ein tolles Programm geboten. (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

„Knapp 300 Aufführungen an fast 100 Veranstaltungsorten zeigen die Fülle des Braunschweiger Kulturlebens“, sagt Oberbürgermeister Ulrich Markurth, der die Kulturnacht um 18 Uhr auf dem Platz am Ritterbrunnen eröffnen wird. „Das Konzept der Kulturnacht begeistert nun schon seit über 20 Jahren: Künstlerinnen und Künstler aller kulturellen Sparten präsentieren ihr Können an Orten in der ganzen Stadt und verzichten dabei auf Gage. Mein Dank gilt daher besonders den Auftretenden und Akteuren, die diese Kulturnacht mit ihrem ehrenamtlichen Engagement jetzt zum zwölften Mal möglich machen.“

Tolle Atmosphäre in der Bartholomäuskirche (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

Ein zentraler Ort der Veranstaltung ist der Platz am Ritterbrunnen. Hier findet das Eröffnungsprogramm statt, viele spannende Auftritte erwarten die Besucher. So wird beispielsweise direkt nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Markurth und den Präsidenten der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Dr. Gert Hoffmann, ein Ausschnitt aus dem Braunschweig-Western „Spiel mir das Lied vom Löwen“ präsentiert.

Vom Staatstheater über das Herzog Anton Ulrich-Museum, das Museum für Photographie, viele Kirchen sowie die Brunsviga bis hin zum Restaurant Anders und der Buchhandlung Graff sind in der Kulturnacht 2017 die unterschiedlichsten Veranstaltungsorte beteiligt. Dort – und auf den Straßen und Plätzen – eröffnen sich unzählige Möglichkeiten kultureller Begegnung. Geboten werden Musik, Tanz, Theater, Literatur, Kunst und vieles mehr. Open-Air-Bühnen mit Live-Musik stehen auf dem Herzogin-Anna-Amalia Platz, dem Platz der Deutschen Einheit, dem Platz am Ritterbrunnen, dem Bültenweg sowie im Garten des Hauses der Stiftungen am Löwenwall. Auf dem Karstadt-Parkhaus legen regionale DJ-Kollektive auf und auf dem Kohlmarkt wird die Bühne bereits im Vorfeld im Rahmen des Tags der AWO bespielt. Erstmals gibt es eine Bühne am Magnitor mit einem Programm aus Newcomer-Bands, welches von der Werbegemeinschaft Magniviertel unterstützt wird. Erneut wird die beliebte Tanzaktion auf dem Schlossplatz angeboten und erstmals findet neben der Open-Air-Bühne auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz zeitgleich das Street Food Open Air Braunschweig statt. Im C1 Cinema gibt es eine Poetry Slam-Gala und um 20 Uhr heißt es auf dem Schlossplatz beim World Freeze Day: Freeze for Culture!

Auch Grafitti-Kunst wird es wieder zu sehen geben. (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

Die etwa 2.000 Künstler treten wie gewohnt ohne Gage auf. Neben den Künstlerinnen und Künstlern, die seit langem die Kulturnacht begleiten, beteiligen sich auch etliche Künstlerinnen, Künstler und Gruppen zum ersten Mal – zum Beispiel die Bands MANIAX, die Gruppe Lilly and the Shiny Nails oder Michael von Zalejski als Udo Jürgens Cover. Auch neue Kulturnacht-Orte sind in diesem Jahr zu entdecken: beispielsweise das Yoga-Studio Ambiente, das Café Deli Circle oder das Haus der Wissenschaft.

Wieder können Besucher durch den Kauf der Kulturnacht-Pins zum aktiven Förderer der Veranstaltung werden, gleichzeitig gilt dieser ab 16 Uhr als gültiger Fahrausweis für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH. Der als Sammlerstück beliebte Anstecker ist in allen Vorverkaufsstellen zum Preis von 5 Euro erhältlich. Während der Kulturnacht kann er bei Bauchladenverkäufern und an vielen Veranstaltungsorten erworben werden. Durch den Kauf des Pins ermöglichen die Besucher die Kulturnacht überhaupt erst.

Unterstützung erfährt die Kulturnacht neben dem Hauptförderer, der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, durch weitere Unternehmen der Region.

Das Programm zur Kulturnacht kann sich jeder Besucher individuell zusammengestellt werden. Hierbei leistet das Programmheft sowie ein Timetable als Faltblatt Orientierungshilfe. Alle Werbematerialen sind an zentralen Stellen in der Stadt, wie zum Beispiel der Touristinfo erhältlich. Die Homepage liefert ebenfalls einen Überblick über die Angebote und lässt sich auch über das Smartphone nutzen.

Im Internet sind Programm und Informationen zu finden: www.braunschweig.de/kulturnacht.

Quelle: Stadt Braunschweig