Sie sind hier: Startseite » Medienwelten » Hörbücher

Vince Ebert: Zukunft is the future

Vince Ebert wagt einen Blick in die Zukunft: Wird uns YouTube mit Katzenvideos in den Wahnsinn treiben? Wann endlich kommt die Frauenquote im Vatikan? Vielen macht die Zukunft Angst. Aber möglicherweise ist die Welt von morgen eine bessere als die von heute. Vom Urknall angefangen bis hin zum letzten verglühten Stern in ferner Zukunft existiert nur ein winzig kleines Zeitfenster, in dem so etwas Wunderbares wie unsere Welt möglich ist. Und diese Zeit ist genau JETZT! Wir sollten etwas Vernünftiges daraus machen. Denn: Zukunft is the future!

Live-Mitschnitt von Vince Eberts Show.

Kurzvita

Ob als Kabarettist, Autor oder als Referent, Vince Eberts Anliegen ist die Vermittlung wissenschaftlicher Zusammenhänge mit den Gesetzen des Humors. Seine Tourneen in Deutschland, Österreich und der Schweiz machten ihn als Wissenschaftskabarettisten bekannt, der mit Wortwitz und Komik sowohl Laien als auch naturwissenschaftliches Fachpublikum begeistert. Ab September 2016 ist er mit seinem neuen Bühnenprogramm „Zukunft ist the future“ auf Tour. In seiner Familienshow „Schlau hoch zwei“, zusammen mit Eric Mayer, geht Vince Ebert Kinderfragen auf den Grund. In der ARD moderiert er regelmäßig die Sendung „Wissen vor acht – Werkstatt“. Seine Bestseller „Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für Sie“ (2008), „Machen Sie sich frei! Sonst tut es keiner für Sie“ (2011) und „Bleiben Sie neugierig!“ (2013) standen monatelang auf der Bestsellerliste und verkauften sich über eine halbe Million mal. Abseits der Bühne engagiert sich Vince Ebert als Botschafter für die „Stiftung Rechnen“ und „MINT Zukunft schaffen“, um naturwissenschaftliche Kompetenzen in Deutschland zu fördern.

Hörbuch-Info

Vince Ebert: Zukunft is the future
Live-Mitschnitt
Gelesen von Vince Ebert
Originalverlag: Rowohlt
1 Hörbuch CD, Laufzeit: 70 Minuten
ISBN: 978-3-8445-2600-4
€ 14,99 [D] * | € 16,90 [A] * | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: der Hörverlag
Erscheinungstermin: 13. Juni 2017

Quelle: der Hörverlag