Sie sind hier: Startseite » Medienwelten » DVD & BD

Zarah - Wilde Jahre (Staffel 1) (DVD)

Die neue Serie Zarah – Wilde Jahre, die seit dem 07.09.2017 um 21.00 Uhr im ZDF ausgestrahlt wird, wird ob der erwähnten prekären Inhalte ganz sicher für reichlich Gesprächsstoff bei den Zuschauern sorgen, denn bis dato gab es im deutschen TV solch eine – durchaus provokante und plakative – Darstellung des Journalistenalltags in den 70er-Jahren noch nicht:

Hamburg, 1973. Als die junge feministische Autorin und Aktivistin Zarah Wolf (überzeugend: Claudia Eisinger, u. a. 13 Semester, Wir sind die Neuen, Mängelexemplar) das Angebot des renommierten Verlegers Frederik Olsen (Uwe Preuss, Deutschland 83, Polizeiruf 110, Der gleiche Himmel) bekommt, Mitglied der Redaktion seiner auflagenstarken Illustrierten „Relevant“ zu werden, sieht die engagierte Journalistin die Gelegenheit gekommen, das Thema der Emanzipation machtvoll voranzutreiben und kehrt vom „Swinging London“ in die Hansestadt zurück. Schnell muss Zarah erkennen, dass sich mancher Kollege auf den großgemusterten Schlips getreten fühlt und der Widerstand der misogynen Männerkaste – von alltäglichen Macho-Allüren über blanke Ignoranz bis zur konsequenten Besitzstandswahrung – unüberwindlich scheint. Zarahs Themen sind substanziell, für die meisten männlichen Mitarbeiter jedoch nur „Gedöns“: der Kampf gegen den § 218, der Abtreibung mit Zuchthaus sanktioniert oder gegen einen virulenten, alltäglichen Sexismus, gegen eheliche Gewalt an Frauen, die meist straffrei bleibt und für Gleichberechtigung auf allen Ebenen.

Um sich gegen Olsen, Chefredakteur Hans-Peter Kerckow
(Torben Liebrecht, Duell der Brüder – Die Geschichte von Adidas und Puma, Morgen hör ich auf, Happy Burnout), den konservativen Politikchef Schaffelgerber (Jörn Hentschel, Alarm für Cobra 11, Die Dasslers), den testosterongesteuerten Kulturredakteur Hartwig (Ole Puppe, Heiter bis tödlich, Notruf Hafenkante) oder den cholerischen Chefgrafiker Balkow (Leon Ullrich, Stromberg, Eichwald MdB, Er ist wieder da) durchzusetzen, geht Zarah riskante Wege und lässt sich bald auf einen Machtkampf um die Führung der Redaktion ein. Dass sich Verlegertochter Jenny (Svenja Jung, Die Mitte der Welt), die ihr Olsen als Volontärin zuordnet, in Zarah verliebt, macht die Sache nur noch komplizierter. Und Zarah muss sich klar darüber werden, was sie für ihre Karriere und ihre politischen Ziele bereit ist zu opfern.

Zarah – Wilde Jahre vereint gesellschaftspolitische Zeitgeschichte und persönliche Dramen mit skurrilen, fast schon bizarr anmutenden Szenen, und die unprätentiös aufspielenden Darsteller verkörpern ihre ambivalenten Figuren absolut glaubwürdig. Bis ins kleinste Detail authentisch ausgestattet (Kostüme und Kulissen stammen fast alle aus der Zeit), ist Zarah nicht nur für Zeitzeugen und Seventies-Fans eine optische Retrospektive: von Fahrzeugen und zumeist piefiger Einrichtung über die Mode, Frisuren und kulinarischen Finessen wie Ragoût fin – bis hin zu reichlich Alkohol und Zigarettenqualm am Arbeitsplatz. Schon allein durch zahlreiche amüsante Verweise auf die damalige Medienlandschaft, teilweise mit realen TV-Aufnahmen im Splitscreen, werden die Zuschauer direkt in die „wilden“ 70er-Jahre zurückversetzt, als man z. B. bei Talkshows noch skandalös blankzog und auch gerne mal das Studiomobiliar von aufgebrachten Gästen mit der mitgeführten Axt beinahe zerlegt wurde. Zeitgemäß ist auch die tolle Hintergrundmusik mit unvergesslichen Hits von T. Rex, The Doors, Eric Burdon, The Mamas & The Papas, Ten Years After, den Stones, Curtis Mayfield, Aretha Franklin, Joni Mitchell, Simon & Garfunkel und vielen anderen Größen dieser Dekade…

Trailer: www.zdf.de/serien/zarah-wilde-jahre/videos/trailer-zarah-wilde-jahre-100.html

Edel:Motion veröffentlicht nun am 27.10.2017 die erste Staffel des jetzt schon von den Kritikern kontrovers diskutierten 6-Teilers auf DVD.

Inhalt

Folge 1: Titel & Titten 1973:
Die bekannte Feministin Zarah Wolf kehrt in ihre Heimat Hamburg zurück und übernimmt den Posten der stellvertretenden Chefredakteurin der männerdominierten Zeitschrift „Relevant„. Zarahs Rückkehr verläuft alles andere als berauschend. Ihre alten Freundinnen und Mitstreiterinnen im Frauenforum hadern mit ihrer Anstellung, denn die „Relevant„ verkauft ihre Inhalte über frauenfeindliche Aufmachungen. Trotzdem macht Zarah sich voller Tatendrang an ihren Job. Zarahs Versuch, das sexistische Titelblatt der aktuellen Ausgabe auszutauschen, trifft auf harte Gegenwehr. Chefredakteur Hans-Peter Kerckow bremst sie aus. Er ist verärgert über die Entscheidung des Verlegers Olsen, eine feministische Aktivistin für seine Zeitschrift zu engagieren. Zarah steht in der Redaktion erst einmal alleine da. Lediglich Verlegertochter Jenny, die fast zeitgleich ihr Volontariat bei „Relevant„ beginnt, unterstützt ihre Bestrebungen.

Folge 2: Deutschlands grausamste Emanze
Maximale Aufregung: Das neue Titelbild sorgt für heftige Diskussionen, und in der Redaktion fliegen nach Zarahs Alleingang die Fetzen. Zarah wird fristlos gekündigt. Aber das Blatt wendet sich, denn die umstrittene Ausgabe verkauft sich fantastisch. Zarahs Comeback ist fulminant: Sie mischt eine Fernseh-Talkshow auf, und Verleger Olsen nimmt sie mit Kusshand wieder in die Redaktion auf. Zarah plant allerdings schon die nächste Aktion. Das Thema Abtreibung steht auf Zarahs Agenda ganz weit oben. Gemeinsam mit ihrer Freundin Ulrike Körber organisiert sie eine Busfahrt für Frauen, die in Holland abtreiben wollen. Zarah will in der „Relevant„ über die Aktion berichten und belügt Chefredakteur Kerckow: Sie sei nur aus journalistischen Gründen an dieser Tour interessiert, mit der Organisation der Reise habe sie nichts zu tun. Jenny begleitet Zarah und Ulrike auf der Fahrt. Zwischen Zarah und Jenny entwickelt sich mehr als Freundschaft. Und auch Verleger Olsen flirtet am Arbeitsplatz: Er hat ein Auge auf die Chefsekretärin Brigitte Jansen geworfen.

Folge 3: Ich hab auf sein Grab gepinkelt
Der Chefredakteur ist außer sich: Zarah hat ihn belogen. Sie wird für die „Relevant„ keine große Geschichte mehr schreiben. Aber Zarah lässt sich nicht abservieren, sie schlägt umgehend zurück. Mit viel Charme überredet Zarah auf einer Premierenfeier die Schauspiel-Ikone Bella Hausmann zu einem großen Interview. Es ist ein spektakulärer Coup, denn Hausmann hat seit Jahren kein Wort mehr mit der Presse gesprochen. Kerckow muss ihr den Titel wieder überlassen. Olsen ist von Zarahs Erfolg begeistert. Kerckow hingegen fühlt sich von Olsen ausgebootet.
Dann schlägt das Schicksal unerwartet und gnadenlos zu: Zarah erfährt, dass ihre Mutter wegen einer schweren Krebserkrankung, die sie ihrer Tochter bis dahin verheimlicht hatte, im Sterben liegt. Und die launische Bella Hausmann sagt das geplante Interview ab. Jenny und Ulrike stehen Zarah in diesen dunklen Stunden bei. Während alles andere um sie herum zu zerbrechen droht, erstarkt die aufkeimende Liebe zwischen Zarah und Jenny.

Folge 4: Ein Festival der Liebe
Zarahs Interview mit Bella Hausmann schlägt ein wie eine Bombe. Aber der Tod ihrer Mutter macht ihr zu schaffen. Um auf Spur zu bleiben, stürzt sie sich in eine Reportage zu häuslicher Gewalt. Der Aufhänger ihrer Reportage ist der Prozess gegen eine Frau, die wegen Mordes vor Gericht steht. Sie erstach ihren schlafenden Mann, der sie jahrelang misshandelt hatte. Zarah führt ein Interview mit ihr und legt sich mit dem Staatsanwalt an. Sie beschreibt in ihrer Reportage nicht nur, wie einseitig und ungerecht die Justiz Partei für die Männer ergreift, sie greift vor allem Staatsanwalt Dr. Beusen massiv an und kann ihm persönliches Fehlverhalten nachweisen. Beusen fährt im Gegenzug frauenfeindliche Geschütze auf.
Bis spät in die Nacht sichtet Zarah Erinnerungen an ihre Mutter und sucht nach Hinweisen auf die Identität ihres Vaters, den sie nie kennengelernt hat. Ihre Gedanken wandern aber auch zu Jenny. Die beiden Frauen fühlen sich immer stärker zueinander hingezogen und haben gleichzeitig Angst vor ihren Gefühlen. Bis über beiden Ohren verliebt ist auch Verleger Olsen. Er führt Brigitte Jansen zum Essen aus. Anders ergeht es Kerckow. Seine Ehe liegt am Boden, und er verbringt die Nächte im Büro.

Folge 5: Ballern und bumsen
Zarah bekommt Besuch. Ihre alte Freundin Jutta Belitz, die gesuchte RAF-Terroristin, ist verletzt und braucht dringend Unterschlupf. Zarah missbilligt jede Form von Gewalt, doch es gibt seit Kindertagen eine alte und innige Verbundenheit zwischen Jutta und ihr. Zarah nimmt sie bei sich auf. In der Redaktion bekommt Karin Simonis mit, dass Zarah Jod und Schmerztabletten besorgt und schöpft Verdacht.
Zarah erkennt ihre ehemals beste Freundin nicht mehr wieder. Jutta ist brutal, eiskalt und rücksichtslos. Zarah will, dass Jutta und ihr Freund und Genosse Stefan Berger ihr Hausboot verlassen. Aber die beiden haben Zarah in der Hand und erpressen sie. Die Tatsache, dass Zarah mit allerlei Ausreden versucht, Jenny vom Hausboot fernzuhalten, verkompliziert die junge Liebe ungemein. Jenny misstraut Zarahs Gefühlen. Als dann auch noch Staatsanwalt Dr. Beusen auftaucht und Zarahs Schreibtisch durchsuchen lässt, scheint Zarah endgültig aufzufliegen. Ausgerechnet Kerckow steht ihr in diesem Moment bei.

Folge 6: Papi ist der Beste!
Zarahs Reportage über Prostitution kann nicht veröffentlicht werden. Der Redaktion fehlt damit die Titelgeschichte. Unter Hochdruck arbeiten alle gemeinsam an einer Lösung. Während die Redaktion in wenigen Stunden ein neues Heft auf die Beine stellt, verschwindet Chefredakteur Kerckow spurlos. Niemand weiß, wo er ist. Zarah übt Druck auf Verleger Olsen aus: Sie will Chefredakteurin werden.
Olsen hat keinerlei Interesse daran, Zarah zu befördern. Er hat einen anderen Kollegen für den Posten im Auge. Und auch für seine Tochter Jenny hat er einen passenden Kandidaten ge-funden: Der junge Reporter Rüdiger Lenz scheint eine gute Partie zu sein. Bei einer Feier tanzen Rüdiger und Jenny unter Zarahs eifersüchtigen Blicken. Von Kerckow fehlt weiterhin jede Spur. Dafür taucht jemand anderes auf: Zarahs Vater erwartet sie mitten in der Nacht vor ihrem Hausboot.

DVD-Infos

Zarah - Wilde Jahre (Staffel 1) (DVD)
Genre: Dramaserie Instore: 27.10.2017
VVK: 18.09.2017
DVD
EAN: 4029759124597
Technische Details:
Anzahl Disk: 2
Laufzeit: 6x 45 Min.
Sprache: Deutsch
Bildformat: PAL 16:9
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Bonus: „Entfallene Szenen"

Quelle: Glückstern PR