Zehn Jahre Kultur im Schloss

Buntes Programm zum Jubiläum am Samstag, 6. Mai

Am 6. Mai ist es auf den Tag genau zehn Jahre her, dass im wiedererrichteten Residenzschloss die Kultur Einzug hielt: Am 6. Mai 2007 wurden die Innenräume des Schlossgebäudes eröffnet, in denen heute das Dezernat für Kultur und Wissenschaft mit dem Kulturinstitut, der Abteilung Literatur und Musik, der Stadtbibliothek und dem Stadtarchiv sowie das Schlossmuseum in der Trägerschaft der Stiftung Residenzschloss Braunschweig untergebracht sind. Oberbürgermeister Ulrich Markurth: „Nach zehn Jahren kann ich mit Gewissheit feststellen, dass die Entscheidung, die städtischen Kultureinrichtungen zentral in bester Lage im wiedererrichteten Braunschweiger Schloss unterzubringen, richtig war und vor allem eine Entscheidung, die den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt viel Freude bereitet“.

Die Kultureinrichtungen feiern den zehnten Jahrestag am Samstag, 6. Mai mit einem Tag der offenen Tür und einem bunten Programm von 11 bis 17 Uhr auf dem Schlossplatz und im Schloss. OB Ulrich Markurth eröffnet die Feierlichkeiten auf der Bühne vor dem Schloss.

Es geht hoch hinaus
Es geht hoch hinaus Foto: Sachsen Ballooning GmbH & Co. KG

Musikbeiträge wie u. a. von Soul2Keys sowie Kurzfilme bieten spannende Unterhaltung im Roten Saal. Den ganzen Tag über ermöglichen Führungen Einblicke hinter die Kulissen von Archiv und Bibliothek sowie in das Schlossmuseum.

Ein Programm aus Bilderbuchkino, Konsolenspielen und einer Rallye sowie mehrere Informationsstände wird in der Bibliothek geboten. Zeitgleich treten auf der Bühne auf dem Schlossplatz Braunschweiger Bands auf Anschließend treten auf der Bühne auf dem Schlossplatz Braunschweiger Bands auf, darunter die Big-Band der Städtischen Musikschule. Das Berliner Theatre Fragile erzählt mit seinem Stück „Ahoi“ auf dem Platz am Ritterbrunnen von der Komik des Alltags. In einem Fotobus VW T3 können die Besucher auf dem Schlossplatz wie in einem klassischen Passbildautomaten hinter einem Vorhang Erinnerungsfotos machen und mit nach Hause nehmen. Ergänzt wird das Programm durch Lesungen, Theaterbeiträge und Mitmachaktionen für Kinder, und ein kleiner Streetfoodmarkt lädt zum Verweilen ein.

Fotokunst zum Mitnehmen
Fotokunst zum Mitnehmen In einem Fotobus VW T3 können die Besucher auf dem Schlossplatz wie in einem klassischen Passbildautomaten hinter einem Vorhang Erinnerungsfotos machen und mit nach Hause nehmen. Foto: sweetfox studios

Erstmals besteht an diesem Tag auch die Möglichkeit, aus der Gondel eines Ballons einen Panoramablick auf das Schloss aus rund 50 Metern Höhe zu genießen. Die Fahrt in die Höhe ist kostenlos. Außerdem sind an diesem Tag auch der Besuch der Brunonia mit dem Blick über die Stadt von der Aussichtsplattform auf dem Dach des Schlosses sowie die anderen Kulturangebote zum Jubiläumstag kostenfrei.

Weitere Informationen unter www.braunschweig.de/10JahreKultur.

Quelle: PM

Sorgen für die musikalische Untermalung
Sorgen für die musikalische Untermalung Die Big-Band der Städtischen Musikschule. Foto: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen