Braunschweiger Krimifestival 2017

Falls Sie gefragt werden, wo Sie in der Zeit vom 22. Oktober bis zum 03. November waren, sollten Sie sich schon mal eine gute Antwort parat legen. Das Braunschweiger Krimifestival wird im Herbst zum zehnten Mal die Stadt mit diabolisch guter Unterhaltung in Atem halten. Und der Blick in die Ermittlungsakten verspricht Krimifans prickelnde Hochspannung. Neben Lesungen wird das Programm wieder durch kriminell gute Stadtführungen, musikalische und kulinarische Lesungen, einer blutrüstigen Weinprobe sowie einer detektivischen Zeitreise für Kinder abgerundet. Hinzu kommt eine „Nachlese“ am 11. November. Der Vorverkauf beginnt am 9. August 2017. Also, legen Sie sich ein hieb-und stichfestes Alibi zu!

Die Drahtziehervon links nach rechts: Karsten Ziaja (Deutsches Haus), Inge Schittkowski (Braunschweiger Krimifestival), Joachim Wrensch (Buchhandlung Graff), Sabine Lippert (Stadtbibliothek), Thomas Wrensch (Buchhandlung Graff), Elke Bolze (Stadtbibliothek) (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

Die Buchhandlung Graff hat sich als Drahtzieher der Veranstaltung natürlich auch in diesem Jahr wieder um stimmungsvolle Schauplätze des Grauens bemüht, die eine gemeinsame Spurensuche mit den Autoren sicherstellen. An 26 unterschiedlichen Tatorten wird wieder mächtig viel Blut fließen, wenn 36 Fälle untersucht werden müssen. Nicht nur in der Buchhandlung Graff werden die Beweisstücke unter die Lupe genommen; auch im „Deutschen Haus“, in der Volksbank BraWo der Komödie am Altstadtmarkt sowie in der Braunschweigischen Landessparkasse wird gemordet, was das Zeug hält. Neu hinzugekommen sind die Tatorte am Braunschweiger Hafen sowie der Jägersaal im Restaurant „Grüner Jäger".

Insgesamt 34 Täter aus Deutschland, Österreich und Skandinavien, darunter Krimiautoren und Schauspieler wie Arne Dahl, Camilla Grebe, Bernd Aichner, Andreas Föhr, Elisabeth Hermann, konnten die Drahtzieher in die Löwenstadt locken. Sie werden auch beim diesjährigen Krimifestival wieder für eine schaurig-schöne Gänsehaut beim Zuhörer sorgen.

ALLE BLUTROTEN SCHATTIERUNGEN VERTRETEN

Auch das Programm der Jubiläumsausgabe zeigt natürlich wieder sämtliche blutroten Schattierungen: Vom klassischen Ermittlerkrimi, über Psychothriller und humorvolle Kriminalgeschichten bis hin zum True Crime wird wieder das gesamte schaurige Spektrum des Verbrechens geboten. Den kulinarischen Auftakt zum Krimifestival macht Tom Hillebrand, der am 22. Oktober „Gefährliche Empfehlungen“ serviert. Das Restaurant „Zucker“ wird mit einem 3-Gänge-Menü dafür den passenden Rahmen bilden.

Eine weitere kulinarische Lesung gibt es am 26. Oktober mit Christian Oehlschläger und Ulrich Hilgefort im Restaurant „Grüner Jäger“. In ihrem Krimi „Hirschluder“ wird im winterlichen Klosterforst von Wienhausen ein finnischer Waldarbeiter enthauptet vorgefunden. Robert Mendelski und Maike Schnur von der Kripo Celle ermitteln in ihrem fünften Einsatz. Passend dazu wird als Leichenschmaus im „Grünen Jäger“ ein Wildmenü serviert.

Mit „Gaslicht“ und „Mystery Moments“ wird es zwei musikalische Lesungen geben. „Mystery Moments“ lädt am 28. Oktober auf eine rätselhafte Klangreise mit norddeutschen Kurzkrimis ein. Dabei leiht Schauspielerin Anja Topf einzelnen Protogonisten ihre Stimme, während Stefan Weinzierl mit den Klängen seiner Schlaginstrumente für eine schaurige Untermalung sorgen wird. Das Live-Hörspiel-Krimi „Gaslicht“ entführt die Zuhörer am 29. Oktober in ein düsteres Haus in London, in dem das Ehepaar Jack und Bella Manningham im flackernden Gaslicht auf einen Fremden treffen. Die Geschehnisse lassen die Zuschauer einen wundervollen Alptraum des Schreckens erleben.

Ein mysteriöser Brief mit pikanten Morddetails lässt das Ermittler-Duo Berger und Blom sich am 23. Oktober auf den Weg in den schwedischen Norden begeben. Doch ganz so weit müssen die Zuhörer dabei nicht reisen. Arne Dahl kredenzt seinen Fans mit „Sechs mal zwei“ in der Komödie am Altstadtmarkt seinen zweiten Fall um Sam Berger und Molly Blom.

Auf spannende Unterhaltung auf wissenschaftlichem Niveau dürfen sich Krimifans am 24. Oktober freuen, wenn Meeresbiologe Herman Pauli und seine Freundin Anne, Chefin der Kieler Mordkommission, während ihres Urlaubs auf den Galapagos-Inseln in eine Serie von Brandstiftungen hineingezogen werden. Bernhard Kegel gewährt mit „Abgrund“, seinem dritten Wissenschaftsthriller, fesselnde und sachlich fundierte Einblicke in die Abgründe der biologischen Forschung. Die Lesung findet im Haus der Wissenschaft statt.

Vier Jahre lang mussten sich die Jo Nesbø-Fans gedulden – jetzt ist es soweit: Mit „Durst“ kommt der 11. Band rund um Harry Hole: Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter ist: Harry Hole … Jo Nesbø liest am 29. Oktober im C1 Cinema aus seinem neuen Buch, Margarete von Schwarzkopf moderiert und übersetzt, und Oliver Mommsen (Ex-Tatort Kommissar Stedefreund) wird die deutschen Passagen lesen.

Nachwuchsermittler ab 10 Jahren erleben am 25. Oktober gemeinsam mit Autor Thomas Krüger und Der Anton bei „Die drei Superbrillen und der Feuerstern von Troponesien“ in der Stadtbibliothek ein rasantes Action-Abenteuer. Die drei Superbrillen Kiste, Chip und Nudel ermitteln in einer Spezialmission um einen im Dschungel niedergegangenen Meteor und treffen dabei auf den üblen Schurken Nosfertu Nox.

Bayern-Krimi-Fans dürfen sich auf Hochspannung vom Feinsten freuen, wenn sie sich mit Kommissar Clemens Wallner und Polizeiobermeister Leonhard Kreuthner am Tegernsee auf die Spurensuche begeben. Andreas Föhr holt am 25. Oktober nicht nur das Oktoberfest in die Buchhandlung Graff, sondern präsentiert mit „Schwarzwasser“ seinen 7. Band um das ungleiche Ermittlerteam.

Das 10. Braunschweiger Krimifestival endet am 03. November in der Braunschweiger Stadtbibliothek mit der Lesung von Gard Sveen. Er wird gemeinsam mit Heiko Deutschmann aus seinem Krimi „Teufelskälte“ lesen.

Nach dem offiziellen Ende des Krimifestivals wird es noch eine „Nachlese“ geben: Am 11. November veranstaltet die Buchhandlung Graff im Martino-Katharineum einen schwedischen Thrillerabend mit Jenny Rogneby und Camilla Grebe.

KRIMINELL GUTE STADTFÜHRUNGEN

Auch 2017 werden die Lesungen wieder durch die kriminalistischen Stadtführungen ergänzt. „Fälle der Vergangenheit – neu aufgerollt“, lautet einer der Titel der Stadtführungen von Korinna Schröder. Auf dieser Spurensuche durch die Innenstadt erzählt Korinna Schröder von Prozessorten und Richtstätten, Tätern und Opfern. Unentdeckte und unaufgeklärte Fälle werden manchmal durch "Kommissar Zufall" aufgedeckt oder Prozesse nehmen eine unerwartete Wendung. Auch früher ging es dabei um Geld oder Gerechtigkeit - bei der Tat und beim Prozess...

Von Andreas Schwarz gibt es unter anderem die Führung „Die das Licht scheuen“. Mit ihm geht’s zu den finstersten Tatorten der Stadt, wo er schauerliche Geschichten erzählen wird, die sich in den letzten Jahrhunderten in Braunschweig und Umgebung zugetragen haben.

Abgerundet werden die Stadtführungen durch die Kostümführungen von Elke Frobese. Und wer sich traut, der wandelt im Schein der ängstlich flackernden Flamme „mit der Frau des Henkers durch das mittelalterliche Michaelisviertel“. Aber Vorsicht sei bei dem Erkundungsgang angeraten, denn hier wohnen nicht nur Huren, Bettler und unehrliche Leute, sondern auch der Henker hat hier sein Domizil und wer IHN berührt, der ist verdammt…

BEGLEITPROGRAMM MIT THEATER, KRIMISPIEL UND MUSIK

Ein umfangreiches Begleitprogramm macht das Krimifestival komplett. Die kriminelle Konzert-Lesung „Musik liegt in der Gruft“ am 24. Oktober im KULT lädt zu einem unterhaltsamen Abend mit einer Mischung aus Satire und schwarzem Humor ein. Schriftsteller Kai Engelke und Gitarrist Helm van Hahm präsentieren einen Mix aus Kurzkrimis und dem dazu passenden Soundtrack.

„In vino veritas?“ - ob im Wein wirklich Wahrheit steckt, darf jeder Besucher bei einer kleinen Weinprobe bei „Kleine Morde unter Weinfreunden“ am 20. Oktober in der Weinhandlung „Wein Kusch“ für sich selbst entscheiden, wenn neben einem guten Glas Roten mörderische Weingeschichten serviert werden…

Am 29. Oktober darf der Detektivnachwuchs seinen Spürsinn unter Beweis stellen: Im Herzog Anton Ulrich-Museum wird mit „Museumsdetektive auf geheimer Mission“ eine turbulente Mittelalterrallye für Kinder ab 7 Jahren angeboten, bei dem sich die jungen Ermittler in die Vergangenheit der Kunstgeschichte begeben, dabei mysteriöse Spuren untersuchen, versteckte Symbole entdecken und knifflige Rätsel lösen.

Im Rahmen der Reihe "Der Norden liest" des NDR Fernsehens führt Oliver Bottinis neuer Krimi „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“ am 03. November in der Jakob-Kemenate vom rumänischen Banat bis nach Mecklenburg. Kripo-Kommissar Ioan Cozma ist ein einsamer Mann, sich von der Welt zurückgezogen lebt. Dann wird eine Deutsche erstochen aufgefunden, die Tochter eines Großbauern. Als der Kommissar sich auf den Weg macht, um zu ermitteln, erfährt er Gier und Machthunger – aber auch Güte und Menschlichkeit. Kein Wunder, dass Oliver Bottini als einer unserer besten Kriminalschriftsteller gilt. Auch in seinem neuen Roman entfaltet er eine existentielle Wucht ...

VORVERKAUF BEGINNT AM 9. AUGUST

Der Vorverkauf für das Krimifestival 2017 startet am 9. August um 9:00 Uhr! Für GraffCard-Inhaber gibt es am 7. August zwischen 10 und 18 Uhr die Möglichkeit der Vorreservierung.

Der „Alibi-Planer“, das 64 Seiten starke Programmheft des Festivals, ist bei der Buchhandlung Graff und an vielen öffentlichen Orten erhältlich. Darin finden Sie alle Informationen zum Vorverkauf, Preisen sowie den Veranstaltungsorten.

Einsicht in die laufenden Ermittlungen gibt es unter www.krimifestival-bs.de.

Ein Beitrag von Kerstin Lautenbach-Hsu