9. HarzerKlosterSommer beginnt am 15. Juni

Sechs Klöster in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt bieten von Juni bis September 2017 gemeinsam unter dem Namen „HarzerKlosterSommer“ ein großes Kulturprogramm an. Die Eröffnungsveranstaltung findet am 15. Juni im Kloster Walkenried statt.

Der HarzerKlosterSommer e.V. ist eine länderübergreifende Kultur-Kooperation der sechs im Harz liegenden Klosteranlagen: Walkenried, Wöltingerode, Brunshausen, Michaelstein, Drübeck und Ilsenburg. Jedes der sechs Klöster bietet dabei eine erstaunliche Vielfalt an sommerlichen Highlights wie Feste, Führungen und Märkte, die in der gemeinsamen Darstellung und Durchführung in der Harzregion wohl einmalig ist.

Michaelstein Garten (Foto: Stiftung Kloster Michaelstein)

Eröffnung im Kloster Walkenried

Erstmals in diesem Jahr eröffnen geladene wie interessierte Gäste den 9. HarzerKlosterSommer gemeinsam am Abend des 15. Juni im gotischen Kreuzgang des Klosters Walkenried mit einer Mischung aus Gespräch, Musik und Lesung.

Christina Brudereck (Foto: HarzerKlosterSommer e.V.)

Zu Gast sind Mitglieder des Barockensembles „Bachs Erben“ aus dem Kloster Michaelstein und die Theologin und Autorin Christina Brudereck aus Essen, die ihren Siegerbeitrag des „Preacher Slam“ 2013 anlässlich des Hannoverschen Kirchenkongresses „Kirche Hoch zwei;“ vorträgt. Ein Podiumsgespräch mit den Gästen über ihre persönlichen Klostermomente und ein anschließender Austausch bei Getränken runden die etwa zweistündige Veranstaltung ab. Moderiert wird die Eröffnungsveranstaltung von HAZ – Redakteur und Literaturveranstalter Jan Sedelies. Anmeldungen sind per Mail oder über die Webseite möglich. Der Eintritt ist frei.

HarzerKlosterSonntag

Aber der HarzerKlosterSommer steht natürlich auch für übergreifende Veranstaltungen, die alle Klosteranlagen miteinander verbindet und erlebbar macht, wie beispielsweise auch am 2. Juli 2017. An diesem Tag findet der HarzerKlosterSonntag statt, der unter dem Motto „Nah am Wasser gebaut. Schatzkästchen aus sechs Klöstern zum Element Wasser“ steht. Gäste sind eingeladen, die Klöster zu bereisen und „Wasser“ ganz in seinem Element zu erleben – technisch, kulinarisch, musikalisch und als geistreiche Tropfen. In den weiteren Jahren folgt in der Reihe je eines der vier Elemente.

Brunshausen
Das im 9. Jahrhundert als Benediktinerinnenkloster gegründete Kloster Brunshausen wurde wahrhaftig „nah am Wasser gebaut“ – gleich zwei Quellen entspringen am Fuß des Klosterhügels – die Roswithaquelle und die Ackerquelle.

Auf einem geführten Rundgang lassen sich das Klostergelände und die Ausstellungen des Portals zur Geschichte aus einer völlig neuen Perspektive erleben und den Spuren des Wassers durch die Jahrhunderte folgen. Für viele Handwerksbetriebe war und ist Wasser ein sehr wichtiger Rohstoff. So auch für die Papiermühlen, die seit dem 14. Jahrhundert in Deutschland das neue Schreibmaterial herstellten. Beim HarzerKlostersonntag können Besucher Papier aus der Bütte schöpfen und so wunderbare Einzelstücke erschaffen.

Drübeck
Das Kloster Drübeck bietet akustische und kulinarische Schatzkästchen im Wechsel, und damit einen tiefen wie unterhaltsamen Einblick in Kloster und Küche. Das vielfältige Programm des Tages:
Nach einem Gottesdienst mit Pfarrerin Dr. Ulrike Hackbeil wird zum Kaffeetrinken im Klostercafé eingeladen. Ab 17.00 Uhr gibt es Wassermusik mit Liquid Soul. Die Musik der beiden Berliner Künstler Gert Anklam, Beate Gatscha ist im Grenzbereich zwischen Jazz, Weltmusik und Neuer Musik angesiedelt und weckt die Neugier auf exotische Kulturen und laden den Hörer durch ungewöhnliche Blas- und Perkussionsinstrumente auf eine Reise in fremde und doch vertraut klingende Welten ein. Im Anschluss laden die KlosterKöche zum Abendessen ein. Ab 19.30 Uhr rezitiert Pfarrer Michael Bornschein in der Turmstube aus Deutscher Dichtkunst.

Walkenried
Das Thema Wasser im Kloster(leben) bestimmt die Führungen und Rundgänge durch die Walkenrieder Teich- und Kulturlandschaft beim HarzerKlosterSonntag.

Herstellung guter Tropfen in der Klosterbrennerei (Foto: Klostergut Wöltingerode)

Wöltingerode
Im Kloster Wöltigerode erfahren Besucher Interessantes über die Lachse und ihre Bedeutung als Wanderfisch in unseren heimischen Gewässern, außerdem gibt es eine Einführung in die Geschichte des Klosters sowie die Spezialitäten aus der hauseigenen Brennerei.

Ilsenburg
Im Rahmen des Internationalen Musikfestx findet im Kloster Ilsenburg das Konzert „Quatuor pour la fin du temps“ statt. Katharina Sellheim (Klavier), Martin Funda (Violine) und László Kuti (Klarinette) spielen Olivier Messiaen.

Michaelstein
Das Lebenselixier Wasser lässt Pflanzen sprießen und kann sie auch veredeln zu Tee, zu Suppe, zu Hydrolat ... oder auch zu Jauche. Im Kloster Michaestein gibt es eine Klostergartenführung und an der Teebar kann man sich herrlich erfrischen. Abseits aller Hektik kann man durch die Klostergärten schlendern und sich zwischen Beeren, Gedichten und grünen Tipps sommerliche Genuss-Anregungen holen.

Kloster Walkenried (Foto: Günter Jentsch)

Der HarzerKlosterSommer geht in die Luft!

Wer mag, kann wie zu Kindertagen zusammen mit vielen anderen einen Luftballon in den blauen Himmel schicken und damit an einer Verlosung teilnehmen. Der Hauptgewinn sind je zwei Eintrittskarten für Veranstaltungen in den Klöstern Wöltingerode und Michaelstein. Die Gewinner werden am 12. August um 15.00 Uhr öffentlich auf dem Textilkunstmarkt im Kloster Brunshausen gezogen werden.

"Kloster a la cARTe"

Die Reihe „Kloster a la cARTe“ findet seit 2015 statt und markiert das nahe Ende der Sommersaison – ein genreübergreifendes Abenderlebnis mit Musik und einer kulinarischen Klostertafel, bei dem sich Künstler und Publikum gemeinsam von Raum zu Raum bewegen. Diesmal erwartet die Gäste barocke Sinnenfreude im Sommerschloss Brunshausen am 16. September ab 17.30 Uhr. Kein geringerer als Universalgenie Gottfried Wilhelm Leibniz (Rainer Künnecke, Hannover) entführt in die höfisch-barocke Lebenswelt. Barocke Tafelfreuden erwarten die Gäste im Café im Klosterhof. Zwischen den Gängen wird der Geheime Rat Leibniz mit der Pianistin Christina Worthmann an seiner Seite für manches kulturell musikalische Vergnügen sorgen.

Von Kloster zu Kloster - Geführte E-Biketouren

Radelnd den Harz erkunden. (Foto: Harz-Agentur GmbH)

Zwei geführte Radtouren per Mountain - EBike am 13. und 20. August führen am nördlichen Harzrand entlang, dank des komfortablen motorgestützten Fahrvergnügens bleibt viel Kraft für den Kloster- und Landschaftsgenuss, Start und Ziel ist jeweils in Wernigerode.

Veranstaltungshöhepunkte 2017

15. Juni, 18.00 Uhr: Eröffnungsveranstaltung 9. HarzerKlosterSommer im Kloster Walkenried
02. Juli: HarzerKlosterSonntag in allen sechs Klöstern
15./16. Juli: Kunsthandwerkermarkt im Kloster Ilsenburg
13. /20. August: Die HarzerKlosterSommer – Tour per EBike
05. August: Romantische Nacht im Kloster Drübeck
06. August: Klosterfest in Michaelstein
12./ 13. August: „Feine Stiche“ Textilkunstmarkt im Kloster Brunshausen
16./ 17. September: Hoffest „Kloster Wöltingerode unter Dampf“
23./ 24. September: Klostermarkt Walkenried
16. September: „Kloster à la cARTe“ im Kloster Brunshausen

Weitere Infos sind telefonisch unter Info-Telefon 05324/7744690 oder per Mail oder übers Internet unter info@harzerklostersommer.de und www.harzerklostersommer.de erhältlich.

Ein Beitrag von Kerstin Lautenbach-Hsu