37. Braunschweig International

Von haitianischen Beignets, über arabische Basboussa und chinesischen Sesambällchen, bis hin zu russischen Piroggen, an diesem Samstag darf auf dem Braunschweiger Kohlmarkt wieder einmal rund um den Globus geschlemmt werden.

Kulinarische Köstlichkeiten werden bei "Braunschweig International" in folkloristischer Kleidung serviert. (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

Bunt, fröhlich und harmonisch soll es am Samstag, den 20. Mai 2017 auf dem Kohlmarkt in Braunschweig zugehen, wenn sich zum 37. Mal das größte multikulturelle Fest der Region in einen Treffpunkt der internationalen Begegnung verwandelt.

Um 11 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Ulrich Markurth das Fest, an dem auch in diesem Jahr mehr als 40 Vereine und Gruppen teilnehmen. Im Anschluss werden die Besucherinnen und Besucher bis um 19 Uhr mit Kultur, Musik und Tanz aus aller Herren Länder unterhalten.

An den Ständen der verschiedenen Braunschweiger Kulturvereine, Initiativen und Migrationsdienste ist nicht nur ein interkultureller Austausch möglich, sondern es werden auch allerhand köstliche Spezialitäten angeboten. Das Bühnenprogramm wird von den Mitgliedern der teilnehmenden Vereine gestaltet und besteht aus zahlreichen Folkloretanz- und Musikdarbietungen. So werden beispielsweise russische, orientalische, lateinamerikanische oder fernöstliche Beiträge zu sehen sein.

Ein Beitrag von Kerstin Lautenbach-Hsu