Audiohead

Standet ihr letztes Jahr auf dem Magnifest vor der Haupttribüne? Dann ist euch diese Band vielleicht nicht unbekannt: die Band Audiohead! Bestehend aus Davis (Gesang/Gitarre), Sandro (Schlagzeug) und Tobi (Bass). Audiohead spielt harten Rock mit viel Melodie. Die Zuschauer sollen während eines Konzerts tanzen, sich gehen lassen und auch mal lauthals mitschreien. Die Braunschweiger Band gibt für seine Fans alles! Wir haben uns mit der Band getroffen, um sie näher kennenzulernen.

Hallo Jungs, erzählt uns doch mal, mit wem wir es hier zu tun haben.
Hallo! Wir wollen uns zuerst einmal bedanken, dass dieses Interview stattfinden kann und uns die Möglichkeit gegeben wird, bekannter zu werden. Wir sind Braunschweigs Alternative-Rockband AUDIOHEAD und treten als klassisches Trio auf. Gitarre+ Gesang, Bass und Schlagzeug.

Wie habt ihr zueinander gefunden?
Ich habe als Sänger und Gitarrist die Band 2009 gegründet und ein paar Jahre gebraucht, um die Menschen zu finden, die musikalisch und menschlich auf einem Nenner sind. Durch Anzeigen im Internet hat sich Sandro (Schlagzeuger) gemeldet, der sich mit einem Video beworben hat und sofort überzeugte. Ich habe auf keinem Konzert erlebt, dass einer so spielen kann wie er. Schlaghärte, Technik und Groove von einem anderen Planeten... Er brachte die Band vom Rhythmus her auf ein ganz neues Niveau. Seit 2014 sind wir in der glücklichen Situation Tobi am Bass zu haben. Auch hier wusste ich nach 2 Minuten, DAS ist UNSER Mann!! Er hat genau wie ich eine Vorliebe für stark verzerrte, semiakustische Instrumente und ist zudem Fan von The Cure. Mehr Gründe braucht man nicht um professionell zu sein :)

Habt ihr eine klare Rollenverteilung innerhalb der Band?
Man kann sagen, dass wir alle denselben schwarzen Humor haben. Sandro ist auf jeden Fall derjenige, der immer versucht, an den Details zu arbeiten und die Struktur reinbringt. Ich bin derjenige, der immer zu spät kommt und Tobi derjenige, der die notwendige Ruhe ausstrahlt und alles immer auf den Punkt bringt.

Was sind die Grundelemente eurer Musik?
Wir machen sehr laute und hart rockende Musik. Man könnte sagen, wir kleiden das Kind modern, jedoch mit Unterwäsche aus den 70er und 80er Jahren. Wir versuchen immer viel Melodie mit einzubringen und den Gesang atmen zu lassen. Eine Mischung aus Black Sabbath, Placebo und David Bowie passt ganz gut.

Worum geht es allgemein auf eurer EP „The base of time?“
Auch wenn die EP bereits Ende 2012 veröffentlicht wurde und wir uns musikalisch in neue Richtungen entwickelt haben, spielen wir noch einige Songs von der EP live. In dem Song 'Station' geht es zum Beispiel darum, dass die Menschen immer ihrem Ego folgen, Religionskriege führen und überzeugt sind, an der Spitze der Nahrungskette zu stehen. Ich stellte mir vor, wie höher entwickelte Spezien wohl unsere Menschenrasse bewerten würden und verarbeitete dies in dem Song. In 'The Base Of Time' geht es um den klassischen Kampf zwischen Gut und Böse und um die Tatsache, dass wir irgendwann nur noch Erinnerungen für andere Menschen sind. Unsere aktuelle Single 'Liquor Store' stellt für uns den Startschuss für die Weiterentwicklung unserer Band dar. Hier ist bereits Sandro als Schlagzeuger zu hören. Bei diesem Song geht es darum, eine Lösung zur Beendigung einer Beziehung finden zu wollen und endet mit der Tötung meines Partners. Im dazugehörigen Video haben wir versucht, das Ganze stimmungsmäßig einzufangen, unbedingt anschauen! :)

Ist eine weitere CD in Planung?
Ja, auf jeden Fall. Wir haben uns musikalisch weiterentwickelt und wollen dies auch zeigen. Viele Songs sind in den letzten Monaten entstanden und werden am 17.06.2016 bei Musikum-Festival zum ersten Mal präsentiert. Wir planen noch in diesem Jahr Aufnahmen zu realisieren und können es eigentlich auch kaum abwarten, endlich was Neues rauszuhauen.

Wer schreibt bei euch die Texte? Woher nehmt ihr die Inspiration dafür?
Ich als Sänger und Gitarrist schreibe alle Texte. Meistens schreibe ich aus bloßer Intuition einige Sätze auf , die mir dann im Nachhinein einiges über mich selbst verraten. Es ist eine Art Reinigungsprozess beim Schreiben. Ich denke viel über Menschen und deren Verhalten nach, beschäftige mich mit Religionen und Hintergründen, Politik und Emotionen... Ich könnte mich jedenfalls nie hinsetzen und sagen: „So, jetzt schreibe ich aber mal was auf''... Entweder fließt es oder nicht.

Haben eure Songs eine „Mission“ oder eine Aufgabe?
In erster Linie ist es uns sehr wichtig, dass wir uns selbst mit den Songs identifizieren können. Wir haben einige Songs gemacht, die sich für uns gut anhörten, aber uns im Nachhinein dagegen entschieden haben, weil nicht alle dahinter standen. Unsere Band ist pure Demokratie, entweder finden wir es alle geil oder wir schmeißen den Song wieder raus. Musik ist das wichtigste Medium unserer Zeit. Unsere Mission ist, die Leute zu unterhalten, uns den Arsch auf der Bühne aufzureißen und eine gute Show abzuliefern.

Welche Musik findet man in eurem privaten CD-Schrank?
Tobi ist ein riesen Fan von 'The Cure', mag Joy Division, aber auch Scheiben von Black Rebel, Motorcycle Club oder Motörhead. Sandro ist ein absoluter Fan von Bands wie Iron Maiden, Mötley Crüe, Black Country Communion und vor allem Vasco. Mein Herz schlägt für 60er Jahre Garagenrock, Bluesrock, Thin Lizzy und T.Rex, aber auch die Sex Pistols und David Bowie stehen hoch im Kurs!

Was war euer größtes Konzert bislang?
Unser größtes Konzert ist immer dann, wenn die Bude voll ist und die Leute am Feiern sind. In den letzten Jahren waren wir regelmäßig beim Magnifest dabei und 2015 sogar auf der Hauptbühne. Das war sehr fett!!

Was erwartet die Zuschauer bei einem Auftritt von euch?
Wir versuchen bei jedem Auftritt immer eine einzigartige Show abzuliefern. Wir verändern die Setlist, wollen gut zusammenspielen und professionell sein. Wir sind uns bewusst, dass die Menschen uns eine Stunde zuhören und uns ihre kostbare Zeit schenken. Im Gegenzug wollen wir, dass die Leute die Möglichkeit haben, sich gehen zu lassen, zu feiern und lauthals mitzuschreien. Wir sind vor allem eine Liveband und wollen die Energie auch zeigen. Wir verschenken häufig CDs und suchen den Kontakt zum Publikum.

Was erwartet euch in der nächsten Zeit?
In den nächsten Monaten werden wir weiter neue Songs schreiben und wollen diese auf den Markt hauen. Wir haben ein paar Überraschungen geplant und wollen vor allem Konzerte überregional ans Land ziehen. Wir freuen uns wieder die Sau rauszulassen und werden in der zweiten Jahreshälfte angreifen!

Mehr Infos zur Band gibt es auf der Homepage http://audiohead-music.de/?page_id=213 oder auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/audiohead.music

Text: Lea Marie Bender

Audiohead (Foto: Chester Alice)