Mit dem BS-Live-Guide durch die TU-Night 2017

Am Samstag, den 17. Juni 2017 veranstaltet die Technische Universität Braunschweig unter dem Motto „Wissenschaft weltoffen“ die fünfte TU-Night. Das Wissenschaftsevent, zu dem wieder 20.000 Menschen erwartet werden, verbindet Forschung mit Musik. Mit mehr als 200 Programmpunkten und mit rund 1.500 Forschenden, Studierenden und Beschäftigten der TU Braunschweig ist die TU-Night das größte Wissenschaftsfest der Region.

Damit man sich bei so vielen Veranstaltungen nicht verzettelt, haben wir einen kleinen Guide für die TU-Night zusammengestellt und verraten, worauf sich Besucherinnen und Besucher bei der diesjährigen Wissenschaftsnacht besonders freuen dürfen…

Tausende Interessierte kommen jedes Jahr zur TU-Night (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

Die TU-Night für…

……Nachwuchsforscher und Hobbydetektive
Im Rahmen der Kinder-Uni werden kleine Nachwuchsforscher um 18.15 Uhr in der Okerlounge zu einer spannenden Forschungsfahrt zum Südpol eingeladen. Die Antarktis ist Lebensraum für Pinguine, Wale und Seelöwen – und ein Mekka für Wetterforscher. Die Meteorologin Barbara Altstädter vom Institut für Flugführung erzählt von der spannenden Fahrt mit dem Forschungsschiff „Polarstern“, von wissenschaftlicher Arbeit auf dem Eis, überraschenden Begegnungen und von der Freude an Polarlichtern.

Kinder zwischen 6 und 12 Jahre können bis 21.00 Uhr an einer Campus-Rallye teilnehmen und dabei eine Uni-Urkunde ergattern. Für jeden Programmpunkt, an dem die Kids teilnehmen, gibt es einen Stempel. Das Stempelheft für die Rallye ist am zentralen Infostand auf dem Universitätsplatz erhältlich.

Der Bibliotheksschatz ist verschwunden. Der Sherlock Holmes-Nachwuchs geht bei der Jagd nach dem Schatz den Hinweisen durch die Universitätsbibliothek nach und besteht gemeinsam mit anderen Detektiven knifflige Aufgaben, um schließlich das Versteck des Schatzes zu finden. Spurensuche jeweils von 18.00 bis 18.30, 18.30 bis 19.00, 19.00 bis 19.30 Uhr.

Zahnpasta, Sonnencremes, Schuhsprays – Nanotechnologie ist nicht nur eine der bedeutendsten Technologien von morgen, sondern bereits jetzt Teil unseres Alltags. Aber was genau ist eigentlich „Nano“ und was ist das Besondere daran, das finden Groß und Klein unter dem Motto „Nanoteilchen – klein, aber oho!“ bis um 21 Uhr im Agnes-Pockels-SchulerInnenlabor (Am Okerufer, Pockelsstr. 2) in spannenden Experimenten heraus.



…Mitdiskutierer und Intelligenzjongleure
Religion war gestern, Wissenschaft ist heute? Wie wichtig ist Ihnen heute noch Religion? Ist das in einer von Wissenschaft geprägten Welt überhaupt noch zeitgemäß? Oder eher weltfremd? Wie weltoffen können Jahrtausende alte Weltreligionen sein und welche Rolle spielen dabei Menschenbild und Hoffnung? Diesen Fragen gehen Prof. Dr. Gottfried Orth vom Seminar für Ev. Theologie und Religionspädagogik und Pröpstin Uta Hirschler vom Ev.-Luth. Kirchenverband Braunschweig um 19.45 Uhr in der Oker-Lounge beim Science-Talk „Religionen weltweit – Zwischen weltfremd und weltoffen“ nach.

Intelligente Textilien befinden sich kurz vor der Massenproduktion. Smarte Kleidung erfasst zum Beispiel den Gesundheitszustand oder die Essgewohnheiten von Menschen. Prof. Jingyuan Cheng zeigt um 22 Uhr beim Forschungsgespräch „Smarte Textilien –Wenn der Teppich unsere Schritte überwacht“ in der Oker-Lounge, wie sie und ihr Team die Interaktion zwischen Mensch und Computer in ihrem Labor erforschen.



… Naturliebhaber und Tierfreunde
Viele Tiere leben seit Jahrhunderten in unseren Städten. Durch neue Bauverfahren und energetische Sanierungen verschwinden ihre Niststätten. In der Führung über den Campus, die unter der Überschrift steht „Wo leben Fledermäuse?“ erklären Mitarbeiter vom Institut für Landschaftsarchitektur, wie man Wildbienen, Vögel oder Fledermäuse schützen kann, und natürlich sollen Fledermäuse auf dem Campus beobachtet werden. Treffpunkt für die Führung ist um 21 Uhr am Architekturpavillon.

Die Abteilung Zellulare und Molekulare Neurobiologie des Zoologischen Instituts zeigt um 18.30, 19.30 und 20.30 Uhr die Haltung und die Zucht vom Modellorganismus Zebrafisch für die Forschung. Wasseraufbereitung, Aquarien, Aufzucht, Futtermittel und vieles mehr wird hier anschaulich erklärt. Der Treffpunkt ist vor dem Biozentrum.

„Mehr als nur ein Studierendengarten“ präsentiert der Verein „Institut für urbane BOTNIK“ am Okerhochhaus. Wie kann man auch in der Stadt naturnah leben? Und was ist eigentlich Permakultur? Mit gemeinschaftlichem Gärtnern in ihrem eigenen Studierendengarten wollen die Studierenden die biologische Vielfalt, das Bewusstsein für die Natur und das Denken in Stoffkreisläufen fördern.

Der Universitätsplatz wird auch in diesem Jahr wieder gerockt. (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

…Musikfans und Partyhengste
Auf der Bühne auf dem Universitätsplatz geht es natürlich wieder so richtig rund. Ab 21 Uhr spielen „You & Me“, die inzwischen überregional bekannt geworden sind. Aus dem Duo um Timo Lehne und Julius Kopp ist in der Zwischenzeit ein klangkräftiges Folk-Quintett geworden. Mit überwiegend akustischen Instrumenten spielen die Jungs in Mumford & Sons-Manier eingängige Melodien.

Nach einer Clubtour zu ihrem Debütalbum machen „Leoniden“ auf ihrer Festivalreise um 22.30 Uhr in der Bühne auf dem Universitätsplatz halt. Die Kieler Band liefert tanzbaren Indie-Pop, der leichtfüßig Funk, R’n’B und Rock kombiniert.

Nach Support-Touren für Fettes Brot oder der Antilopen-Gang ist Fatoni nun mit einer eigenen Tour unterwegs. Sein mit Dexter produziertes Album „Yo Picasso“ wurde im Feuilleton besprochen. Mit einem Augenzwinkern setzt sich Fatoni mit dem Zeitgeist auseinander und textet auf Beats. Fantoni ist um 0.00 Uhr dran.

Aber auch die Musiker auf der Bühne am Okerufer müssen sich nicht verstecken. Hier spielen Bands aus der Region. Den Anfang macht Lukas Dolphin um 19.00 Uhr. 2014 erschien die erste EP „Two Homes“ des Hannoveraners. Dem Singer-Songwriter gelingt es, Themen wie Selbstfindung und Depression in lebensbejahende Melodien zu übersetzen. Sein akustisches Gitarrenspiel wird durch seine hohe Gesangstimme komplettiert.

Um 20.15 gibt es Indie-Punk von GR:MM. Die vier Braunschweiger können bereits auf einige Konzerte auch in überregionalen Gefilden zurückblicken. Andreas Rodemann verarbeitet in seinen Texten persönliche Konflikte und Erfahrungen.

Dank einer erfolgreichen Crowdfounding-Kampagne haben die Slinky Crystal Tunes aus Braunschweig Anfang des Jahres ihr Debut-Album veröffentlicht. Mit einer Mischung aus Funk, Reggae und Ska bringt die Band ab 21. 30 Uhr das Publikum zum Tanzen.

Seit 2015 entwickeln Kitokaya ihren Alternative-Rock-Sound. Das Trio singt sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch und brachte 2016 ihre erste EP heraus. Die Band versetzt ab 23 Uhr das Publikum – mal durch brachiale Sounds, mal durch feinfühlige Melodien – in Schwingung.

In drei kurzen Perkussion-Workshops um 19.00, 19.45 und 20.30 Uhr können Musikliebhaber im Großen Musiksaal (Rebenring 58, UG) in die Musik Westafrikas hineinschnuppern. Das Besondere am Trommeln ist, dass es Menschen verschiedener Herkunft zusammenbringt und etwas Gemeinsames entstehen lasst, dem sich keiner entziehen kann. Geleitet wird der Workshop zum Kennenlernen von Kerstin Herzog vom Institut für Musik und ihre Vermittlung.

Statt im Hörsaal erleben Musikfans drei Dozentinnen und Dozenten bei PROFS@TURNTABLES auf der TU-Night hinter dem DJ-Pult. Ab 21.30 Uhr legen im Zelt der Info-Lounge Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz (Institut für Wirtschaftsinformatik), Dr. Dietmar Elflein (Institut für Musik und ihre Vermittlung) sowie ein Special Guest auf.



…Hobbyköche und Computerliebhaber
Künstliche Intelligenz unterstützt uns schon heute im Alltag, beispielsweise im Auto oder bei der Interaktion mit unserem Smartphone. Dass Künstliche Intelligenz kocht, das will das Institut für Nachrichtentechnik mit einem köstlichen Experiment beweisen. Die Forscher haben dem Computer ein Rezeptbuch zum Lesen gegeben, mit dessen Hilfe er sich selbst zum Chefkoch ausgebildet hat! Profitieren Sie also von dieser Expertise und lassen Sie sich ein individuelles Rezept erstellen.



…Bücherwürmer und Flohmarktgänger
Bis 20.00 Uhr gibt es im Foyer der Universitätsbibliothek einen Bücherflohmarkt. Hier werden tolle Bücher zum Superpreis angeboten. Fündig wird, wer Romane, Reiseliteratur, Kinder- und Kochbücher sucht.

Seine Geschicklichkeit kann man bis 20 Uhr in der Universitätsbibliothek beim „Bücherdomino – umgefallen wird zum Schluss!“ testen, während man einen Parcours aus Büchern baut. Wer kommt wohl mit der begrenzten Anzahl an Büchern aus!?

Feuershow am Architekturpavillion (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

…Romantiker und Feuerteufel
Romantiker können sich um 20.30, 22.00 und 23.30 Uhr in abendlicher Atmosphäre am Architekturpavillon vom Spiel mit dem Feuer verzaubern lassen. Wie auch im vergangenen Jahr wird hier wieder eine spektakuläre Feuershow geboten.

Gemeinsam mit leuchtenden Gurken, brennendem Stahl, fester Cola und explodierenden Weintrauben geht Professor Dr. Uwe Hohm vom Institut für Physikalische und Theoretische Chemie unter der Überschrift „Die Leuchtgurke im Dienst einer weltoffenen Wissenschaft“ in vielen Experimenten aus aller Herren Ländern auf eine kurzweilige, aber auch lehrreiche Entdeckungstour durch die Welt der Biologie, Chemie und Physik. Doch Vorsicht: Es stinkt und kracht um 18.30, 20.30 und 22.30 Uhr im Hörsaal PK 2.1 und das Zwerchfell könnte leiden…



…Wettbewerber und Hirnakrobaten
Teamwork weltweit – „Solar Decathlon“ Wettbewerb in China
. Ein Zehnkampf für innovatives und energieeffizientes Bauen – so konnte man den internationalen „Solar Decathlon-Wettbewerb übersetzen. In zehn Disziplinen und innerhalb von zwei Jahren entwickeln Studierenden aus unterschiedlichen Fachrichtungen das intelligente Wohnhaus „C-House“. Erste Einblicke in das Projekt erhalten Sie schon jetzt am Institut für Gebäude- und Solartechnik.

Eine unbekannte Powerpoint-Präsentation vortragen? Auf Englisch? Jeweils vier mutige Studierende und Lehrende des Instituts für Anglistik und Amerikanistik stellen sich beim Powerpoint-Karaoke von 22.15 bis 23.30 Uhr im Hörsaal SN 19.1den fremden Folien.

Mit Kurzvortragen zu ihrer Forschung steigen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler um 20.30 Uhr beim Science Slam im Audimax gegeneinander in den Ring. Und dabei tickt die Uhr, denn nur zehn Minuten stehen den Slammenden zur Verfügung, um ihr Thema anschaulich und amüsant zu präsentieren. Im Anschluss bewertet das Publikum die Darbietung und bestimmt die Slam-Champions. Veranstaltet wird der Science Slam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH.

Erleuchtung gibts auch bei der Braunschweiger Wissenschaftsnacht. (Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu)

…Sprachgenies und Reisefans
Chinesisch ist eine Zeichensprache, aber man kann Chinesisch trotzdem mit lateinischen Buchstaben lernen. Und wie? Das erklärt Fengjun Ma vom Sprachenzentrum ab 18 Uhr im Hörsaal PK 4.2 im Schnupperkurs „Chinesisch – Chinesisch mit ABC lernen“.

„Sprachen – spielerisch“
lernen, das geht von 19.30 bis 21.15 Uhr auf der Spielemeile im Hörsaal SN 19.6. Hier werden Gesellschaftsspiele in verschiedenen Sprachen gespielt und dabei lernt man kleine landestypische Spezialitäten kennen.

Dr. Christina Neidert und Dr. Andreas Hettiger vom Sprachenzentrum laden von 19.30 bis 20.15 Uhr in den Hörsaal PK 4.2 zu einer kurzen interkulturellen Erlebnisreise ein. Was bedeutet es, in eine neue Kultur einzutauchen? Am Ende der Reise werden Sie erleben, wie sich Ihre Erfahrungen nahtlos in die Forschung zur interkulturellen Kommunikation einordnen lassen.



…Theateraffine und Shakespearliebhaber
„All the Worlds a Stage“ - Die TUBS-Players, das internationale Theaterensemble des Instituts für Anglistik und Amerikanistik, laden von 19.00 bis 21.30 Uhr ein, unter dem Motto „Shakespeare-Welt-Offen“ die bunte Welt von und mit Shakespeare zu entdecken. Im Hörsaal SN 19.1 erwarten Sie Shakespeare-Sketche in verschiedenen Sprachen sowie Musik, Tanz, Ratespiele und Mitmachaktionen rund um die Bretter, die die Welt bedeuten.



…Sofa-Sportler und Stammtisch-Schiedsrichter
Die Quantenphysik beschreibt das faszinierende Verhalten von kleinen Teilchen. Allerdings liegen ihr Annahmen zugrunde, die unserer Alltagserfahrung widersprechen. Probieren Sie doch mal aus, wie es wäre, wenn die Regeln der Quantenphysik für einen Minigolfparcours gelten wurden! Zu einer Runde Quanten-Minigolf lädt das Institut für Mathematische Physik ein.

Virtual Reality - fliegend Fitness trainieren. ICAROS ist eine Kombination von Fitnessgerat und Flugsimulator. Auf einem mehrdimensional beweglichen Gestell liegend, können Sie ICAROS allein durch Ihre Körperspannung lenken. Ganz nebenbei wird so der Gleichgewichtssinn und verschiedene Muskelgruppen trainiert.

Um 20.30 Uhr wird im Hörsaal PK 4.1 der Frage nachgegangen: Was Führungskräfte von Fußballschiedsrichter/ innen lernen können und was nicht. Führungskräfte müssen auch unter Unsicherheit treffen. Für Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter ist das Alltag auf dem Fußballplatz. Hier erklärt Hilko Paulsen vom Institut für Psychologie, Abt. Arbeits-, Organisations-und Sozialpsychologie den Stand der Forschung zu Entscheidungsprozessen an diesem Beispiel.

Das vollständige Programm, sowie weitere Informationen finden Sie unter www.tunight.de.

Ein Beitrag von Kerstin Lautenbach-Hsu