Slow Food-Genussmarkt Braunschweiger Land

Der regionale Slow Food-Genussmarkt findet auch in diesem Jahr wieder im Kennelbad Braunschweig statt: am Sonntag, 10. September, von 11 bis 17 Uhr. Die Slow Food Gruppe Braunschweiger Land veranstaltet diesen inzwischen traditionellen Markt zum achten Mal. Hier kommen alle zusammen, die Genuss und Bewahrung von Geschmack schätzen, die sich für eine nachhaltige Landwirtschaft, regionale Produkte sowie gute und teilweise in Vergessenheit geratene Lebensmittel interessieren. Erzeuger, die im normalen Konsumalltag anonym bleiben, bekommen hier ein Gesicht, die von ihnen hergestellten Lebensmittel eine Geschichte. Rund 40 Produzenten, Landwirte, Gemüsebauern, kleine Manufakturen und Händler präsentieren die Vielfalt regionaler Lebensmittel. Sie kommen überwiegend aus dem Braunschweiger Land.

Regionale Produkte findet man auf dem Slow Food-Genussmarkt im Kennel-Bad. (Foto: Astrid Oberthür, Slow Food)

Ob Brot, Gemüse, Obst, Fleisch, Wurst, Geflügel, Fisch, Käse, Honig, Milch, Wein, Bier, Liköre, Gewürze oder Kaffee und Kuchen – vieles davon kann an den Ständen probiert und natürlich gekauft werden. Köstlichkeiten, die nur selten im Supermarkt zu finden sind, Kuh- und Ziegenkäse aus kleinen Hofkäsereien, Räucherfisch direkt aus dem Ofen, Butter und Milch mit einem Geschmack wie zu Omas Zeiten oder sogar Wein aus dem Harz. Auch an Leckereien für Vegetarier und Veganer ist gedacht. Es sind wesentlich mehr Anbieter als in den Vorjahren und neue Angebote dabei, die neugierig machen wie zum Beispiel Craft Beer, Macarons oder vegane Crepes.

Ein weiterer Schwerpunkt sind Informationsstände zu Streuobstwiesen, alten Nutzpflanzen, solidarischer Landwirtschaft, veganer und nachhaltiger Lebensart. Das gesellige und fröhliche Markttreiben wird von Live-Musik begleitet.

Der Eintritt beträgt zwei Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Hunde sind nicht zugelassen. Im Eintrittspreis ist auch der Badespaß im Kennelbad enthalten. Die Veranstalter empfehlen die Anfahrt mit Fahrrad, Bus oder Straßenbahn.

Quelle: Slow Food Braunschweig