37. Braunschweiger Jugendbuchwoche

Bücher sollen frech, bedingungslos, witzig, aufrüttelnd, mutig, ängstlich, lässig, nachdenklich, spannend, sachlich, ausufernd, kurz, kitschig, kritisch – einfach alles – sein dürfen. Kein langweiliger Einheitsbrei, sondern eine bunte Mischung mit unterschiedlichsten Inhalten und Buchgestaltungen, die Lust auf neue, andere und unbekannte Bücher macht. Im Oktober dreht sich die Literaturwelt in der Löwenstadt wieder um Kinder-und Jugendbücher, wenn vom 05. bis zum 10. November 2017 die 37. Braunschweiger Jugendbuchwoche stattfindet.

Insgesamt 17 Autorinnen und Autoren besuchen während der Jugendbuchwoche insbesondere Braunschweiger Schulen, um im direkten Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern über ihre Bücher, Texte und Illustrationen zu sprechen. Auch die Stadtbibliothek mit ihren Zweigstellen, einige Ortsbüchereien und der Rote Saal im Schloss werden zu Treffpunkten für Lesungen und Diskussionen. Der direkte Kontakt zwischen Buchschaffenden und Leserschaft steht dabei wieder im Mittelpunkt des beliebten Lesefestivals. Insgesamt wird es 200 Lesungen geben.

Die eingeladenen Autorinnen und Autoren lesen in der Zeit vom 05. bis zum 10. November 2017 aus ihren Büchern, erzählen, musizieren und illustrieren. Darüber hinaus gibt es konkrete Praxisanregungen für den Einsatz aktueller Kinder- und Jugendliteratur im Schulalltag. Bei der Jugendbuchwoche 2017 eingeladen sind Katja Frixe, Johannes Groschupf, Nikola Huppertz, Anna Kuschnarowa, Annette Mierswa, Alice Pantermüller, Jens Rassmus, Dirk Reinhardt, Annette Roeder, Barbara Rose, Gerd Ruebenstrunk, Andreas Schlüter, Christian Seltmann, Christian Sielaff, Stefanie Taschinski, Nina Weger und Heiko Wolz. Die Genannten kommen aus der Ferne und aus unserer niedersächsischen Umgebung; mit dabei die beiden letzten Friedrich-Gerstäcker-Preisträger.

Wer sind die Initiatoren der Jugendbuchwoche?

Auf die Initiative des „bücherwurm“ (Kinder- und Jugendbuchladen GmbH) ist die Braunschweiger Jugendbuchwoche 1981 entstanden. Sowohl die Stadt Braunschweig, als auch die Öffentliche Bücherei (heute Stadtbibliothek) und der Braunschweiger Buchhandel haben die Initiative wohlwollend begrüßt. 1985 wurde dann der gemeinnützige Verein „Braunschweiger Jugendbuchwoche e.V.“ von der Öffentlichen Bücherei und dem Buchhandel gegründet. Der Verein bietet den organisatorischen Rahmen für die jährlich stattfindende Jugendbuchwoche. Ziel der Initiative ist nicht nur die Bereicherung des kulturellen Lebens der Stadt, sondern auch die Förderung der Lesemotivation der Kinder- und Jugendlichen und die Heranführung an die literarische Öffentlichkeit.

Vielseitiges Angebot während der Jugendbuchwoche

Auf die Zuhörer wartet wieder ein vielseitiges und spannendes Programm. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Ulrich Markurth eröffnet die Braunschweiger Jugendbuchwoche mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Nikola Huppertz am Sonntag, den 05. November 2017 um 15:00 Uhr in der Gaussschule, Löwenwall 18a. Sie wird aus ihren Büchern lesen und erzählen.

Der Montagabend der Jugendbuchwoche ist traditionell Treffpunkt für alle Buchbegeisterten. Der Abend im Roten Saal steht unter dem Thema und der Frage „Faszinierender Literaturunterricht – ein Märchen?“. Dr. Katrin Manz vom Germanistischen Institut der TU Braunschweig gibt am Beispiel aktueller Bücher und Texte anwesender Autorinnen und Autoren in der Jugendbuchwoche unterschiedlichste Praxisanregungen und wird unterhaltsam informieren.

Öffentliche Veranstaltungen

Die Jugendbuchwoche bietet zahlreiche öffentliche Literaturveranstaltungen für Kinder und Jugendliche und auch für Erwachsene, so z. B.:

Sonntag, 5.11.2017, 15:00 Uhr
Eröffnung der 37. Braunschweiger Jugendbuchwoche
in der Gaußschule, Löwenwall 18a - Start in die Lesewoche mit verschiedenen Aktionen der Schulgemeinschaft und der Kinder- und Jugendbuchautorin Nikola Huppertz. Der Eintritt ist frei.

Montag, 6.11.2017, 19:00 Uhr
Lesen-Hören-Treffen
Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1
Der Montagabend ist traditionell Treffpunkt für alle Buchbegeisterten. Schreiber treffen auf Leser und Vermittler, Vorleser auf Publikum, Inhalte auf Meinungen, Realität auf Fantasie, Texte auf Bilder, Fragen auf Antworten – ein Treffpunkt für das kreative Miteinander und den ungezwungenen Austausch in anregender Atmosphäre.

Auf der Bühne steht in diesem Jahr Frau Dr. Katrin Manz (TU Braunschweig / Germanistisches Institut). Leseforschung, Leseförderung und literarisches Lernen sowie Kinder- und Jugendliteratur in Forschung und Vermittlung, - das sind zwei ihrer Interessenschwerpunkte. „Faszinierender Literaturunterricht – ein Märchen?“ – am Beispiel der aktuellen Bücher bzw. Texte anwesender Autorinnen und Autoren in der Jugendbuchwoche wird Frau Dr. Manz unterschiedlichste Praxisanregungen geben und unterhaltsam informieren.

Herzlich eingeladen sind interessierte Erwachsene; Gespräche, Austausch und Kennenlernen bei schmackhaften Köstlichkeiten und natürlich Stöbern am Büchertisch – die Braunschweiger Jugendbuchwoche e.V. wünscht allen spannende Begegnungen!

Eintritt 5 €; ein Freigetränk enthalten; Karten in den Partnerbuchhandlungen, der Stadtbibliothek und an der Abendkasse erhältlich.

Mittwoch, 8.11.2017, um 16:00 Uhr
Autorenlesung: Abenteuerliches von „Der kleinen Dame“ und aus dem Funklerwald“ liest und erzählt Stefanie Taschinski.
Ortsbücherei Rautheim, Gemeindestr. 2, 38126 Braunschweig
Für Grundschulkinder.

6.10. bis 11.11.2017
Ausstellung „Richtig nass!“
Jens Rassmus zeigt Buchillustrationen aus seinen Kinderbüchern
Stadtbibliothek, Kinderbibliothek 3. OG, Schlossplatz 2

Weitere Informationen unter www.braunschweiger-jugendbuchwoche.de

Kerstin Lautenbach-Hsu (BS-Live!), Logo: Jugendbuchwoche